Mit Sinn und Verstand die Kosten Scheidung möglichst gering halten

Eine Scheidung ist nie eine schöne Sache. Zwei große Nachteile stechen hierbei raus. Einmal das menschliche. Man lebt sich auseinander oder es passt einfach nicht mehr und selbst wenn es friedlich ausgeht, ist es trotzdem ein trauriges Ereignis. Zum anderen ist es schlecht für den wirtschaftlichen Aspekt von einem persönlich. Denn bei jeder Scheidung fallen mehrere Kosten an. Zum einen die Scheidungskosten an sich und zum anderen die anfallenden Anwaltskosten. Allerdings kann man einen pauschalen Wert für eine Scheidung festlege. Das kommt auf die Kooperation der Paare an. Denn je länger und je umfangreicher der Prozess wird, desto teurer werden auch die anfallenden Kosten Scheidung. Wenn man sich schnell einig wird und nicht um jeden Cent kämpft, kann man einiges an Nerven, Geld und Zeit sparen.  

Verschiedene Faktoren

Die Höhe der Kosten ist allerdings auch noch von anderen Faktoren abhängig. So richten sich die jeweiligen Kosten nach dem Verfahrenswert. Dieser Wert berechnet sich aus dem Nettoeinkommen des Ehepaares multipliziert mit drei Monaten. Der entscheidende Punkt, wo man am besten sparen kann und am meisten Verlust machen kann, ist der Anwalt. Denn die Anwaltskosten werden von dem Anwalt und seiner Kanzlei erstellt. Somit lohnt es sich verschiedene Kanzleien zu vergleichen. Allerdings sollte man sich nicht einfach für den günstigsten entscheiden. Es lohnt sich hierbei genauso vorzugehen, wie wenn man ein Produkt kaufen möchte. Denn das ausschlaggebende Argument ist das Preis-/ Leistungsverhältnis. Bei der Wahl können auch Freunde oder Bekannte helfen. Scheidungen finden immer häufiger statt und immer weniger Ehen halten. Da ist die Chance nicht sonderlich gering, dass jemand im Umkreis solche eine Scheidung schon mal durchgemacht hat. Andernfalls können auch Berichte und Bewertungen von anonymen Leuten helfen. Denn mit einem guten Anwalt kann man die Kosten Scheidung geringhalten und das beste aus dem Prozess holen.

Mehr hier

Preis niedrig halten

Das Ziel beider Parteien sollte es ein, die Kosten Scheidung so gering wie nur irgendwie möglich zu halten. Das kann man selbst auch gut beeinflussen und kontrollieren. Denn je weniger der Anwalt zu tun hat, desto geringer werden auch die Anwaltskosten. Wenn man friedlich und kooperativ zusammenarbeitet, muss ein Anwalt auch nicht viele Forderungen oder Streitigkeiten klären. Fixe Kosten sind hier nur das Stellen eines Antrags in der jeweiligen Gerichtsverhandlung und das Einreichen eines Scheidungsantrages. Die Gerichtskosten sind nicht wirklich beeinflussbar. Denn diese richten sich nach dem Gerichtskostengesetz. Man kann sie senken oder verhindern, wenn man sich außerhalb des Gerichts einigen kann. So kann man sich die Anhörung und einen Teil der Kosten Scheidung sparen. Wenn nur eine Partei die finanziellen Mittel besitzt, kann diese es im Vorfeld für die Gegenseite vorstrecken.     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s