Die Besonderheiten von Industriewaagen

Es gibt viele verschiedene Arten von Waagen: Von der Küchenwaage, mit der Sie die Zutaten zum Backen abmessen, bis zur Badezimmerwaage, mit der Sie sich selbst wiegen, von der empfindlichen Apothekerwaage bis zu den großen Fahrzeugwaagen, mit denen das Gewicht eines voll beladenen LKWs überprüft wird. Sie unterscheiden sich nach ihren Aufgaben und ihren Einsatzbereichen. So wird zum Beispiel eine Industriewaage in Industriebetrieben eingesetzt. Doch was sind ihre Aufgaben dort eigentlich und was unterscheidet die Industriewaage von der Küchenwaage?

Die Einsatzgebiete der Industriewaage

Waagen werden in der Industrie in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt. Das Erste was uns dabei in den Sinn kommt, wird wohl in den meisten Fällen das Abmessen von Zutaten in der Lebensmittelproduktion sein. Doch auch in der chemischen Industrie, bei der Fahrzeugproduktion und in vielen anderen Bereichen wird gewogen. Eine Industriewaage kann nicht nur beim Abmessen von Rohmaterial zum Einsatz kommen. Sie ist auch ein wichtiges Werkzeug in der Qualitätskontrolle. Stimmt das Gewicht des fertigen Produkts? Wenn nicht ist vermutlich ein Fehler beim Abfüllen geschehen oder es wurde ein Arbeitsschritt ausgelassen.

Unterarten der Industriewaage

Entsprechend ihrer vielfältigen Einsatzformen treten Industriewaagen auch in vielen verschiedenen Formen auf. Häufig sind sie einfache Bodenwaagen, doch sie können auch eine Doppelfunktion als Wiegehubwaagen übernehmen, mit denen die Last auch gleich transportiert und gestapelt werden kann, bei Interesse finden Sie mehr bei cgwaagen.de. Auch Kranwaagen kommen in der Industrie häufig zum Einsatz. Das sind die Waagen bei denen der zu wiegende Gegenstand nicht auf eine Platte gestellt, sondern an einen Haken gehängt wird.

Anforderungen an die Industriewaage

Egal für welche Einsatzform eine Industriewaage gedacht ist und in welcher Form und Größe sie ausgeführt ist, eines gilt fast immer: Die Waage muss robust sein, denn sie hat im Betrieb so manches auszuhalten. In vielen Industriebetrieben ist die Industriewaage ständigen Erschütterungen und Vibrationen durch die Arbeit anderer Maschinen ausgesetzt. Oft ist die Umgebung schmutzig, ungewöhnlich feucht oder trocken, heiß oder kalt oder gar starken Temperaturschwankungen ausgesetzt. Die durchschnittliche Industriewaage wird auch viel stärker belastet und erfährt einen gröberen Umgang als die Küchenwaage zuhause.

Wenn die Industriewaage unpräzise wird

Diese starken Belastungen führen oft dazu, dass die Industriewaage schneller unpräzise wird als wir es von Waagen im privaten Gebrauch gewohnt sind. Dabei muss man sich gerade in der Industrie in vielen Anwendungen genau auf ihre Anzeige verlassen können. Aus diesem Grund muss eine Industriewaage in regelmäßigen Abständen kalibriert werden. Das bedeutet, dass durch Wiegen von bekannten Gewichten festgestellt wird ob und wie weit die Anzeige der Waage vom korrekten Wert abweicht. Dann wird beurteilt ob die Abweichung sich noch innerhalb der Toleranzgrenzen befindet und ein Zertifikat ausgestellt. Eine Korrektur der Waage erfolgt beim Kalibrieren nicht, doch viele Industriewaagen sind eichfähig um eine solche zu ermöglichen.